Kokura 3 WK.jpeg

„Haben Sie ein Wunder zu Hause?“

Marc HASELBACH, 1,85 m groß, fast drei Zentner schwer, auf dem Kopf keine Haare, mit den Füßen auf dem Boden. Dieser Mann, groß wie ein Fels, hat eine Eigenschaft, die ihm jede Tür öffnet - Marc ist ehrlich interessiert am Gegenüber. Und das Zusammenspiel seiner Erscheinung mit seiner uneingeschränkten Neugier öffnet selbst die verschlossensten Seelen. So sammelt Haselbach die Geschichten der Alltagswunder.

Im Mittelpunkt des Kunstprojekts »STIMME DER DINGE - Wunderkammer Sachsen Anhalt« stehen Menschen und ihre Wunder. Diese Wunder, das sind einfache Dinge oder Alltagsgegenstände, die eine besondere Bedeutung im Leben ihrer BesitzerInnen haben. Über die Liebe zu diesen Dingen lernen wir die Menschen kennen und erfahren von Geschichten, die über Heimat, von Familie, über Träume oder Dramen, von Skurrilem, Tragischem und Wunderbarem erzählen. Der Schlüssel zu diesen Geschichten ist Marc Haselbach, Bildhauer und Künstler, der im Sommer 2020 zum siebten Mal das Projekt »STIMME DER DINGE« initiiert, parallel in zwei verschiedenen kleinen Orten in Sachsen-Anhalt. Dort wird er sich aufbauen, mit einem Schild auf dem steht: „Haben Sie ein Wunder zuhause?“. Mit dieser Aktion öffnen wir die Türen und kreieren individuelle Portraits, die in ihrer Gesamtheit einen neuen Blick wagen auf die Schönheit des Alltäglichen, auf die Kultur der Erinnerung, auf die Sichtweisen von Menschen, die Nachbarn, Freunde, Arbeitskollegen oder einfach unsere Mitmenschen sind. Und vielleicht entdecken wir in den Geschichten unserer Protagonisten auch ein Stückchen von uns selbst.
Im Herbst und Winter 2020 produzieren wir die Webserie und die Virtual Reality »Stimme der Dinge«, die auf Basis der eingesammelten Geschichten erzählt werden.

IMG_5738.jpg

„Kunstprojekt-Webserie-Virtuell Reality “